Integrierte Versorgung

Bei der Integrierten Versorgung wird ein Versorgungsnetzwerk gegründet zur facharztübergreifenden Versorgung unter Einbeziehung von Klinik, ambulanter und stationärer Rehabilitation und Apotheke.

Strukturell wird eine einheitliche elektronische Patientenakte angelegt, Daten werden elektronisch ausgetauscht und der dem Netz beigetretene Patient wählt einen Arzt seines Vertrauens, der ihn während der Zugehörigkeit begleitet.

Das Ziel ist = wie wird der Patient schnellstmöglich wieder einsatzfähig/gesund. Krankenkassen schließen hier extra Verträge mit dem Netz und zahlen Sondervergütungen, welche eine hohe Honorarchance darstellen können.

Vorteile: Patient Ärzte
  Hohe Qualität
Patientenorientierte Versorgung
Bessere Verfügbarkeit der Daten
Kürzere Aufenthalte
Kürzere Wartezeiten
Kostensenkung
starke Marktposition / Image
Hausarztprinzip
Einsparungen / Planungssicherheit
höhere Vergütung möglich
gemeinsame Nutzung
neueste Technik

Weiterblättern: